Umweltförderung für Kleingärtner

eingereicht von: Uwe Kühn , 99089 Erfurt

Veröffentlicht am: 02.09.2019

Welches Ziel hat die Petition?

Das Kleingärtner genauso Fördermittel bekommen wie die Landwirtschaft

Wie wird die Petition begründet?

Es wird in letzter Zeit viel von Insektensterben geredet.Viele Kleingärtner ob in einen Verband oder nicht tuen viel zur Arterhaltung von gefährdeten Insekten(Libellen Schmetterlingen Lurchen Eidechsen u.s.w.) durch Anpflanzung von insektenfreundlichen Pflanzen.Ich habe meinen Garten in der nähe von Schloßvippach dort gibt es so gut wie keine Bienen mehr. Trotz mehrerer Insektenhotels werden die Insekten durch die konventionelle Landwirtschaft vernichtet. Deshalb bin ich der Meinung ,daß umweltbewußte Kleingärtner genauso gefördert werden müßten wie große landwirtschaftliche Betriebe.

Zwischenbericht

Die Petition ist am 2. September 2019 auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtags veröffentlicht worden. In der sechswöchigen Mitzeichnungsphase wurde die Petition von sieben Mitzeichnern unterstützt. Da das in § 16 Abs. 1 Satz 2 Thüringer Petitionsgesetz vorgegebene Quorum von mindestens 1.500 Mitzeichnungen nicht erreicht worden ist, wird keine öffentliche Anhörung zu der Petition durchgeführt.

Der Petitionsausschuss wird die Petition in einer seiner nächsten Sitzungen inhaltlich beraten.
In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass aufgrund der am 27. Oktober 2019 stattfindenden Landtagswahl noch keine Termine für die nächsten Sitzungen des Petitionsausschusses feststehen und bitten insoweit um Geduld.

Diese Petition wurde mitgezeichnet von:

  • Klaus Elschner
    07366 Rosenthal am Rennsteig
  • Sindy Elschner
    07366 Rosenthal am Rennsteig
  • Birgit Haushahn
    30627 Hannover
  • Ralph Junghanns
    04626 Löbichau
  • Dirk Scharfenberg
    99867 Gotha
  • Karin Traeger
    06917 Jessen
  • Isabel Weiß
    90766 Fürth
Alle Mitzeichner