Dramatischer Appell für die Existenzbedrohte Lage der Gastronomie und des Einzelhandels

eingereicht von: Rudolf Kornhuber , 07743 Jena

Veröffentlicht am: 25.01.2021

Welches Ziel hat die Petition?

Sofortige Auszahlung der November und Dezemberhilfen .
Gleichstellung der Gastronomie, Hotellerie , Fitnessstudios, kleinselbstständige mit dem Einzelhandel , startet der Einzelhandel dann auch die Gastronomiebetriebe
Die Störung der Geschäftsgrundlage muss vom Land Thüringen ausgerufen werden .
Aussetzung der insolvenzpflicht bis 31.Mai 2021

Welche Behörde hat diese Entscheidung getroffen?

Keine Behörde hat sich bisher diesen Fragen angenommen oder umgesetzt

Wie wird die Petition begründet?

Gastronomie und alle angeführten Berufszweige stehen vor den Scherben ihrer Existenz, Novemberhilfen nur 18% geflossen , Dezemberhilfen keinen Cent von Januar ganz zu schweigen .
Ersparnisse sind aufgebraucht .
Wir wollen nicht das diese Branchen in die Radikalisierung abrutschen z.B ( Querdenker, Telegramm , oder Coronapedia V 1 ) . Das muss unbedingt verhindert werden . Aber die Verzweiflung ist Riesen groß.

Zwischenbericht

Die Petition ist am 25. Januar 2021 auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtags veröffentlicht worden. In der sechswöchigen Mitzeichnungsphase bis zum 8. März 2021 wurde die Petition von 45 Mitzeichnern unterstützt. Damit wurde das für eine öffentliche Anhörung im Petitionsausschuss notwendige Quorum von 1.500 Mitzeichnern nicht erreicht.

Der Petitionsausschuss wird die Petition in einer seiner nächsten Sitzungen inhaltlich beraten.

Diese Petition wurde mitgezeichnet von:

  • Thomas Altmann
    07985 Elsterberg
  • Mario Berger
    07751 Milda
  • Mike Bertram
    07743 Jena
  • Frank Bretschneider
    07743 Jena
  • Hans-Georg Büchner
    07629 Reichenbach
  • Holger Danz
    07749 Jena
  • Sissy Daßler
    07955 Auma-Weidatal
  • Sabine Färber
    07381 Pössneck
Alle Mitzeichner