Information

Bundesjugendspiele unverbindlich führen

Abgeschlossen
11 Mitzeichnungen
  • Sport
  • Gesamtthüringen
  • eingereicht von Daniel Hans Jan Hinkelmann
    aus 67752 Oberweiler-Tiefenbach
  • veröffentlicht am 13.07.2022

Welches Ziel hat die Petition?

Die Bundesregierung spiele Sollten im Freistaat Thüringen in Zukunft nicht mehr verpflichtend sondern auf Freiwilliger Basis passieren Und wenn nötig Standorte für alle Schüler die nicht teilnehmen wollen eine Alternative gesucht werden.

Welche Entscheidung wird beanstandet?

Die Entscheidung der Kultusministerkonferenz von 1951.

Welche Behörde hat die Entscheidung getroffen?

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt
Kultusministerkonferenz

Wie wird die Petition begründet?

Ab sofort sollten sämtliche Bundesjugendspiele in Zukunft keine Flicht mit der stellen in der Schule sondern auf rein Freiwilliger Basis passieren.
Die Schüler bis zur 10. Klasse zu verpflichten daran teilzunehmen ist aus meiner Sicht ein Fehler, denn Zwang ist der falsche Weg, denn jeder ist sportlich begabt und interessiert, jeder ist einzigartig.
Ich bin für unverbindliche Ausführung der Bundesjugendspiele und wenn möglich, dann sollte einem jedem Schüler eine Alternative angeboten werden in Zukunft, die genau so gut ist.
Die Schulpflicht alleine ist für viele Schüler eine Bürde und wenn die Bundesjugendspiele auch noch hinzukommen, dann kann es einen abschreckenden Effekt haben auf manche Schüler.

Richtet sich die Petition auf die Änderung eines Gesetzes? Wie und warum soll das Gesetz geändert werden?

Nein.

Welche Rechtsbehelfe wurden in dieser Sache bereits eingereicht?

Keine.